Das Paradoxe unserer Zeit...

Beachtet bitte das Copyright wenn Ihr Fotos oder Texte postet, die nicht von Euch sind! Wenn Bilder die Patienten gemalt haben, von Euch hochgeladen werden, schreibt bitte dazu wo Ihr das Bild gesehen habt (VV-Halle, Flur...)
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 488

Das Paradoxe unserer Zeit...

Beitragvon Daniela » 6. Dez 2014 12:53

Das Paradoxe unserer Zeit...

Heute haben wir größere Häuser, jedoch kleinere Familien.
Mehr Bequemlichkeit, aber weniger Zeit.
Wir haben einen höheren Bildungsgrad mit mehr Wissen, aber weniger gesunden Menschenverstand und Urteilsvermögen.
Wir haben mehr Experten, aber mehr Probleme.
Wir haben unsere Besitztümer multipliziert, aber unsere Werte reduziert.

Wir reden zuviel, lieben zu wenig und lügen zu oft.
Wir haben gelernt, wie man einen Lebensunterhalt verdient, aber nicht das Leben.
Wir haben Jahre zu leben, aber nicht dem Leben Jahre hinzuzufügen.
Wir haben höhere Gebäude, aber niedrigere Temperamente, breitere Straßen,
aber schmalere Standpunkte.
Wir geben mehr aus, aber haben weniger.
Wir kaufen mehr, genießen es noch weniger.

Wir sind die ganze Strecke zum Mond und zurück gewesen, aber wir haben Mühe, die Straße überqueren, um unsere Nachbarn zu treffen.
Wir haben das Atom, aber nicht unser Vorurteil gespalten.
Wir schreiben mehr, lernen weniger, planen mehr, aber vollenden weniger
Wir haben gelernt zu eilen, aber nicht zu warten.
Wir haben höhere Einkommen, aber niedrigere Moral.

Wir bauen mehr Computer, um mehr Information zu halten, mehr Kopien zu erzeugen,
aber um weniger persönliche Kommunikation zu haben.
Wir haben mehr Quantität statt Qualität
Dies sind die Zeiten des Fast Foods und großen Männer mit wenig Charakter
Mehr Freizeit, aber weniger Spaß
- mehr Arten der Nahrung - aber weniger Ernährung
Zwei Einkommen - aber mehr Scheidungen
Schönere Häuser - aber gebrochene Heime

Das Leben sind Momente des Genusses und nicht Momente zum Überleben.
Deshalb:
Hebe nichts für spezielle Gelegenheiten auf, sondern behandle jeden Tag, an dem Du lebst, als eine spezielle Gelegenheit!
Suche nicht nach Erkenntnissen, lies mehr!

Verbringen mehr Zeit mit Deiner Familie und Freunden,
iss Deine Lieblingsnahrung und besuche die Plätze, die Du liebst.
Trinke vom feinsten Kristallglas, spare Dein bestes Parfüm oder Aftershave nicht, sondern benutzen Sie es jeden Tag.
Streiche Redewendungen wie “später“ "irgendwann" und "nicht jetzt " aus Deinem Wortschatz.

Erzähle Deiner Familien und Freunden, wie sehr Du sie magst.
Zögere nicht, das Lachen und die Freude in Deinem Leben zuzulassen.

Erkenne, dass jeder Tag, jede Stunde und jede Minute einmalig ist.

Autor unbekannt Dr. Bob Moorehead
Zuletzt geändert von Admin am 16. Dez 2014 02:28, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Autor geändert
Benutzeravatar
Daniela
 

Re: Das Paradoxe unserer Zeit...

Beitragvon Ernst » 11. Dez 2014 08:36

Wohl wahr ...
Auch ich bin heut mal wieder in Eile, weil Augenarzttermin um 8:30, möchte aber Euch allen einen schönen Tag wünschen.
Liebe Grüße,
Ernst.
Benutzeravatar
Ernst
Ex-Gröni
Ex-Gröni
 
Beiträge: 320
Registriert: 07.2014
Wohnort: Norderstedt
Geschlecht: männlich

Re: Das Paradoxe unserer Zeit...

Beitragvon Ute » 12. Dez 2014 19:02

Hallo Daniela,

ja stimmt.... vieles stimmt daran.

Danke dafür.

Lieben Gruß Ute
Benutzeravatar
Ute
Ex-Gröni
Ex-Gröni
 
Beiträge: 157
Registriert: 07.2014
Wohnort: Nähe Nürnberg
Geschlecht: weiblich

Re: Das Paradoxe unserer Zeit...

Beitragvon Det » 13. Dez 2014 11:34

:jubripu: An diesem Text gibt es eigentlich nichts zu mäkeln und jeder, der sich die alte Weisheit: "Wer sich daran machen will, die Welt zu verändern, sollte erst drei mal um sein eigenes Haus gehen..." verinnerlicht hat und auch noch danach lebt, wird dem zustimmen müssen.

Laut "Lichtkreis" heißt der Verfasser des Textes Dr. Bob Moorehead.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochende.
Benutzeravatar
Det
 

Re: Das Paradoxe unserer Zeit...

Beitragvon Daniela » 16. Dez 2014 02:14

Danke Det.
:super2:
Nachdem ich den Text in einem anderem Forum gelesen habe, habe ich gegoogelt ob der Verfasser nicht doch bekannt ist, aber nichts gefunden, entweder habe ich nicht intensiv genug gesucht, oder es lag an den deutschen Textzeilen, die ich eingegeben hatte.
Nun mit einem Namen zum Text fand ich das:
Die Aussagen mit dem Originaltitel "The Paradox of Our Age" stammen von Dr. Bob Moorehead, einem ehemaligen Pastor der Overlake Christian Church in Seattle.
Und das: The true author of the piece isn't George Carlin, Jeff Dickson, or the Dalai Lama, nor is he anonymous. Credit belongs to Dr. Bob Moorehead, former pastor of Seattle's Overlake Christian Church (who retired in 1998 after 29 years in that post). This essay appeared under the title "The Paradox of Our Age" in Words Aptly Spoken, Dr. Moorehead's 1995 collection of prayers, homilies, and monologues used in his sermons and radio broadcasts.
Benutzeravatar
Daniela
 


Zurück zu "Kreatives"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron